Kategorien
Bez kategorii

Die Mode und die Farben

Die Farbe in der Mode spielt eine sehr wichtige Rolle. Wenn wir ein Kleidungsstück betrachten, bemerken wir seine Farbe, erst später den Schnitt, den Schnitt oder die Accessoires. Die Kunst der Farbabstimmung ist nicht einfach. Um auf diesem Gebiet eine gewisse Perfektion zu erreichen, bedarf es theoretischen Wissens, Erfahrung und guten Geschmacks. Es stellt sich heraus, dass die Planung einer Garderobe nicht so einfach ist, wie wir vielleicht denken.
Das Wissen um Farben und der Farbensinn werden zum Teil durch sorgfältige Beobachtung der Natur erworben. Wir sehen eine so große Vielfalt an Farben um uns herum, dass es nicht einmal möglich ist, jeder Farbe den richtigen Namen zu geben.
In der Natur begegnen uns Tausende von variablen Farbkombinationen. Wir können es mit dem Wechsel der Jahreszeiten beobachten, sogar zu verschiedenen Tageszeiten, wo die gleiche Landschaft in verschiedenen Farbtönen zu sehen ist.Pastellfarbsätze schaffen Harmonie am Morgen.Helle Farben sind während des Tages sichtbar.Es gibt eine Menge Inspiration um uns herum, aus der wir schöpfen und unseren guten Geschmack entwickeln können.
Das Interesse an der Malerei hat auch einen großen Einfluss auf unseren Geschmack. Künstler verschiedener Epochen betrachteten die Farbe in Gemälden als das grundlegende Mittel zur Beeinflussung des ästhetischen Empfindens der Menschen. Bei der Betrachtung der Gemäldegalerie sollte man sich nicht nur für den literarischen Inhalt der Werke interessieren, sondern auch für die malerische Wirkung.
Der ständige Kontakt mit der Natur und der Kunst, das Achten auf die Farben der uns umgebenden Gegenstände, kann uns nach und nach helfen, einen Sinn für Farben zu entwickeln, den wir später bei der Erstellung entsprechender Modehefte nutzen können.

Es lohnt sich, sich einige Regeln zu merken, die uns helfen werden, einen Stil zu schaffen:

1.Farben nach der Temperatur kombinieren

Dies ist ein bewährter und sicherer Weg, die Farbtöne :warm mit warm, kalt mit kalt zu kombinieren.
Warme Farben sind diejenigen, die wir mit warm assoziieren, d.h. Gelb, Orange, Rot und ihre Derivate.
Kalte Töne sind die Schattierungen von Blau, Grün und Violett.
Wir kombinieren dunkle und dunkle Farben nicht, z.B. Schwarz mit Granat oder Schwarz mit Braun. Solche Kombinationen sehen einfach dunkel und düster aus.
Es ist am besten, bei Pastellfarben zu bleiben, denn hier sind wir sicher, dass sie unabhängig von der Kombination immer zusammenarbeiten werden.

2.Monochromatismus
Eine solche Komposition führt zu guten Ergebnissen, vorausgesetzt, dass die Farbe in verschiedenen Reinheitsgraden und in verschiedenen Qualitäten erscheint, z.B. marineblaue Bluse mit blauem Besatz, braune Jacke mit beigem Kragen, helloliver Mantel mit Besatz in dunklem Wert der gleichen Farbe.
Manchmal sind nur neutrale Farben, d.h. unbunte Kombination, in der Kleiderzusammensetzung vorhanden. Die Kombination von Grau mit Schwarz und Weiß gibt uns auch eine wirksame Kombination.

3 Farben nach dem Muster kombinieren

Wenn Sie sich für einen gemusterten, mehrfarbigen Akzent in Ihrer Garderobe entscheiden, sollten Sie in Betracht ziehen, diese Art von Kleidung mit glatten, einfarbigen Stoffen zu kombinieren. Ein mehrfarbiges Kleid und ein einfarbiger Mantel in der gleichen Serie sehen gut aus, aber in einem anderen Wert: heller oder dunkler.
Bei der Zusammenstellung eines Kleidungssatzes sollten wir solche Accessoires wie: Schuhe, Tasche, Schal usw. nicht vergessen. Bei der Auswahl der Accessoires zu einem gemusterten Kleid muss der allgemeine Ton des Stoffes berücksichtigt werden. Eine Tasche, Handschuhe usw. müssen nicht eine der im Muster vorhandenen Farben wiederholen, obwohl sie oft eine gute Wirkung erzielen, aber sie müssen sich unbedingt auf den allgemeinen Ton des gemusterten Stoffes beziehen.

4 Bekleidungsfarben und Art der Schönheit

Aus den modischen Farben kann immer diejenige ausgewählt werden, die unter Berücksichtigung von Haut, Haaren und Augen am besten zur Gesichtsbehandlung passt. Bei der Auswahl von Stofffarben für eine einzelne Person gibt es keine spezifischen Regeln, es gibt nur bestimmte Hinweise, die helfen können, positive Ergebnisse zu erzielen. Damen- und Herrenkleidung und verschiedene Arten von Farbzusätzen können in Kombination mit der Haut- und Haarfarbe zwei Hauptwirkungen erzielen: Verwandte Farben löschen die Wirkung von Haut und Haar aus, kontrastierende Farben verstärken sie.

  • Frühlingsschönheitstyp: blaue oder grüne Augen, blondes Haar, heller Teint, zartes Rouge. Frauen, die diese Art von Schönheit haben, sollten fröhliche, saftige und kräftige Farben wählen, wie z.B.: Grün, Gelb, Blau oder Pastelltöne und sogar Rosa oder Lachs. Es sollte auch daran erinnert werden, dass der Frühling auch für solche Farben wie Weiß, Schwarz und Grautöne gut geeignet sein wird.

-Sommerlicher Schönheitstyp: Bieraugen, grau oder grün, braunes Haar, zarte Haut. Frauen mit dieser Art von Schönheit sehen am besten in Weiß und in verschiedenen Beige-Tönen – Creme, Wüste oder Olive – aus. Farben wie Rosa, Blau, Türkis, Koralle, Orange und Rot sind ebenfalls eine gute Wahl.

  • Schönheitstyp im Herbst: Bier, grüne oder nussige Augen, rote Haare, goldener Teint und Sommersprossen. Eine Frau mit diesem Schönheitstyp sieht am besten in Farben wie Braun, Rot, Orange, Flaschengrün und Gold aus.
  • Winterlicher Schönheitstyp: braune Augen, schwarzes oder dunkelbraunes Haar, warme, olivfarbene Haut. Frauen mit diesem Schönheitstyp eignen sich am besten für kalte Farben wie Weiß, Blau und Grau, aber auch Rot, Orange, Gelb, Rosa, Marineblau und Pastellfarben sind eine gute Wahl.

Wie die Designer sagen, geht es in der Mode um das Spiel mit ihr, nicht um eiserne Regeln. Es lohnt sich, auf Kreativität und Mut zu setzen – schließlich soll uns die Mode Freude und Zufriedenheit bereiten.